Digitale Kompetenzen in der Basisbildung

← Zurück zur Übersicht

Digitale Medien sind – sowohl als Inhalt als auch als Werkzeug verstanden – fixe Bestandteile in Lehr/Lernsituationen sowie in Beratungsgesprächen und somit in der Sozialen Arbeit kaum mehr wegzudenken. Ob On- oder Offline beraten, gelehrt oder gelernt wird, es werden digitale Medien zur Aufbereitung des Materials und zur Dokumentation herangezogen.

Der Einsatz digitaler Medien erhöht nicht zwangsläufig die Qualität der Arbeit, oder sorgt für eine schnellere Zielerreichung, dazu bedarf es je nach Werkzeug didaktischer Überlegungen. Um (junge) Erwachsene dabei zu unterstützen, sich verantwortungsvoll und souverän in einer digitalen Welt zu bewegen, bedarf es Orientierungs- und Handlungswissen. Deshalb ist es Ziel des Workshops, den Teilnehmenden entsprechendes Know-How zu vermitteln und ihre eigenen Digitalen Kompetenzen zu erweitern. Praxiserprobte Materialien und Tools sowie auch Lösungen ohne den Einsatz von technischer Ausstattung werden vorgestellt.

Die Inhalte des Workshops sind mit Bezug auf die Deskriptoren im Beobachtung- und Beurteilungsraster Digitale Kompetenzen der Initiative Erwachsenenbildung für die Stufen 1 und 2 zusammengestellt worden.

Inhalte

  • Überblick Social Media, generelle Regeln für den Umgang und Privatsphärenschutz
  • Achtung Sicherheit: Passwort oder Fingerabdruck?
  • E-Mail: Was vor dem Anlegen einer Mailadresse zu tun ist. Achtung Falle!
  • Zugang erleichtern für AnfängerInnen QR-Codes, virtuelle Pinnwände und was noch helfen kann
  • Suchmaschinen verstehen und nutzen
  • Apps: Praktisch oder Datenschleudern?
  • Recht auf das eigene Bild und Urheberrecht für Social Medianutzer*innen
  • Fakeshops und jede Menge andere Onlinefallen: Wie erkennt man sie? Wer informiert seriös? Wer hilft?

Zu jedem Thema werden grundlegende Informationen, Ideen für die Umsetzung sowie Materialien und vertrauenswürdige Informationsquellen vorgestellt. Links zu Informationen und Beratungsstellen stehen den Teilnehmer*innen auch nach Ende des Workshops auf einer virtuellen Pinnwand zur Verfügung.

*** wenn möglich, bitte eigene Geräte (Smartphone, Tablet, Laptop,...) mitnehmen ***

Zielgruppe:

Kursleiter*innen und Pädagog*innen, sowie Betreuer*innen, die im Sozialbereich tätig sind

Referentin

Dr.in Birgitta Loucky-Reisner

Selbständige Trainerin seit 1997 mit drei Schwerpunkten: saferinternet-Trainerin seit 2009, E-Learning und Blended Learning seit Beginn der 2000er, Entwicklung und Pilotierung von Lernformaten für bildungsbenachteiligte Lernende

← Zurück zur Übersicht