Sozialleistungen für Asylwerber*innen, Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte

Schwerpunkt Wien und Niederösterreich

← Zurück zur Übersicht

Für Berater*innen und Sozialarbeiter*innen in verschiedensten Feldern der Sozialen Arbeit ist es essenziell, über den Zugang zu Sozialleistungen ihrer Klient*innen gut informiert zu sein, um kompetent beraten zu können.

Das Seminar gibt einen guten Überblick über Sozialleistungen auf Basis der aktuellen gesetzlichen Regelungen für die verschiedenen Zielgruppen. Da es verschiedene Regelungen in den einzelnen Bundesländern gibt, beschränken sich die Inhalte auf die Bundesländer Wien und Niederösterreich. 

Inhalte

  • Sozialleistungen für Asylwerber*innen
    • Grundlagen der Grundversorgung für Asylwerber*innen in Wien und Niederösterreich
    • Zielgruppe, Tagsätze und Unterbringung, finanzielle Unterstützung, medizinische Leistungen, Bildungsangebote und Beratungsleistungen in der Grundversorgung
    • der Weg aus der Grundversorgung (Entzug/Reduzierung, nach dem Verfahren)
  • Exkurs: Sozialleistungen beim Umstieg ins NAG bzw. für Inhaber*innen der Rot-Weiß-Rot Karte +    
  • Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte
    • Übergangsregelungen bezüglich Grundversorgung und Versicherung nach Statuszuerkennung
    • Startprojektangebote Wien/NÖ für Asyl- u. subsidiär Schutzberechtigte
    • bedarfsorientierte soziale Leistungen/aktuelle Regelungen zur bedarfsorientierten Mindestsicherung Wien/NÖ, kurzer Ausblick auf das Rahmengesetz zur Sozialhilfe neu
    • universelle finanzielle Leistungen wie Familienbeihilfe, Kinderbetreuungsgeld, Absetzbeträge, Pflegegeld etc.
    • Krankenversicherung/spezielle medizinische Angebote
    • Integrationsgesetz/Leistungen des Österreichischen Integrationsfonds

Zielgruppe

Sozialarbeiter*innen, Berater*innen und Betreuer*innen

Referent*innen

Mag. Wolfgang Gaigg

Soziologe und seit mehreren Jahren in unterschiedlichen Bereichen der Sozial- und Rechtsberatung. Seit vier Jahren ist er im Rahmen der Diakonie als Leiter der Mobilen Flüchtlingsbetreuung NÖWE tätig. Davor in unterschiedlichen Positionen bei NGOs in Wien im Bereich der Beratung und Wohnbetreuung

DSA.in Judith Hörlsberger

langjährige Mitarbeiterin des Beratungszentrums für Migranten und Migrantinnen, Gründungsmitglied der UNDOK- Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender, Vortragstätigkeiten zu Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz, Staatsbürgerschaftsgesetz, sowie Zugang zu sozialen Leistungen für Migrant*innen

Mag.a Marion Niedermayr, MSc

Mitarbeiterin des Diakonie Flüchtlingsdienstes in den Integrationseinrichtungen INTO Wien und ZukunftsRaum; langjährige Erfahrung in der Integrations- und Bildungsberatung von asylberechtigten Personen; Studium Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Wien mit Schwerpunkten Asyl/Migration und Geschichte der Menschenrechte; Fortbildungen in systemischer Sozialarbeit sowie Masterstudium Psychosoziale Beratung.

← Zurück zur Übersicht