Herausforderndes Verhalten von Kindern

← Zurück zur Übersicht

Wütend aufstampfen, beißen, kratzen, zwicken, traurig zurückziehen, ängstlich anklammern, heftig weinen…. – Solche und ähnliche (Körper-)Reaktionen und starke Emotionen der Kinder stellen uns im pädagogischen Alltag immer wieder vor Herausforderungen.

An diesem Seminartag wollen wir diese Reaktionen in Ruhe betrachten, erkennen, was uns die Kinder damit sagen wollen und lernen, besser damit umzugehen.

Inhalte:

  • Welcher Zusammenhang besteht zwischen Gefühlen und Körperreaktion?
  • Wozu dienen Emotionen?
  • Wie kann ich die körperlichen Signale der Kinder besser verstehen?
  •   Wie kann ich mit herausforderndem Verhalten der Kinder umgehen?
  •   Was sind „normale“ Verhaltensweisen und wann braucht ein Kind (professionelle) Hilfe? 

Ziele:

Nach der Fortbildung kennen die Teilnehmer:innen den Unterschied zwischen Emotionen und Gefühlen. Weiters wissen Sie, welche biologische Grundlage Emotionen haben und warum sie wichtig sind.

Durch den kollegialen Austausch und die Bearbeitung von praktischen Beispielen nehmen die Teilnehmer:innen die eigene pädagogische Kompetenz wieder deutlicher wahr und kehren gestärkt in den Arbeitsalltag zurück.

← Zurück zur Übersicht