Dolmetschen im psychosozialen Bereich

← Zurück zur Übersicht

Das Seminar beschäftigt sich in zwei Teilen mit den Spezifika des Dolmetschens im psychosozialen Bereich mit Flüchtlingen und Migrant*innen, mit dem Schwerpunkt Psychotherapie. Anforderungen und Herausforderungen an die Dolmetscher*innen sowie an die Nutzer*innen von Dolmetschleistungen werden herausgearbeitet und in der Gruppe diskutiert. Ziel ist, ein Bewusstsein über die spezifische Problematik und wiederkehrende berufsethische Dilemmata zu schaffen und einen gemeinsamen Raum für Reflexion anzubieten. 

Themenüberblick

  • Spezifika der Dolmetschsituation in der Psychotherapie
  • Arbeitstechnische Aspekte (Sitzordnung, Blickkontakt, Dolmetsch-Technik, Arbeitsmodelle)
  • Umgang mit Belastungen, die in und aus der Dolmetsch/Beratungssituation entstehen können
  • Abgrenzung 

Zielgruppe

Kolleg*innen in der direkten Klient*innenarbeit, Betreuer*innen, Berater*innen, Dolmetscher*innen im psychosozialen Bereich

Referentin

MMag.a Katharina Redl

Studium der Translationswissenschaft, Übersetzen und Dolmetschen (Französisch und Russisch); Übersetzerin, Dolmetscherin und Trainerin im Bereich Community Interpreting (u.a. Konzepterstellung und Durchführung des Professionalisierungskurses „Community Interpreting“ an der Universität Innsbruck)

← Zurück zur Übersicht