Wie kann man Kindern den Krieg erklären?

← Zurück zur Übersicht

Diese Frage stellen sich gerade viele Eltern. Der Krieg in der Ukraine ist allgegenwärtig in den Medien und in den Gesprächen der Erwachsenen.

Kinder haben feine Sensoren und bekommen mit, dass etwas Bedrohliches passiert.

In diesen Vortrag geht es um einen offenen und kindgerechten Umgang zum Thema Krieg und wie Eltern auf Fragen und Ängste reagieren können.

  • Wie können Eltern Sicherheit vermitteln, wenn sie selber besorgt sind?
  • Was ist, wenn mein Kind nichts sagt oder fragt?
  • Sollte man Kinder von den Nachrichten fernhalten?
  • Und was ist wichtig in Bezug auf das mediale Nutzungsverhalten?
  • Wie erklärt man ihnen die Lage kindgerecht und ohne Angst zu schüren?
  • Wie erklärt man Kindern, was Krieg überhaupt ist?
  • Wann sollte man nicht darüber reden?
  • Was brauchen Kinder jetzt?

In dem Webinar werden wir uns u.a. mit diesen Fragestellungen auseinandersetzen und Ihnen Unterstützungsmöglichkeiten anhand von Ihren Erfahrungen und Beobachtungen bieten.

Zielgruppe

Erziehungsberechtigte von Kindern in Kindergarteneinrichtungen der Diakonie Bildung.

Referentin

Edita Lintl

Ganzheitliche Kunsttherapeutin und Traumberaterin bei Hemayat - Zentrum für medizinische, psychologische und psychotherapeutische Betreuung für Kriegs- und Folterüberlebende.
Einzel- und Gruppentherapie mit Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern.
Mitbegründerin Forschungsprojekt MoviKune, Bewegungstherapie bei Posttraumatischer Belastungsstörung, Universität Wien, Institut für Sportwissenschaft.
Körperorientierte Traumatherapie, TSY – Traumasensitives Yoga, Lehrende am Kolleg für Sozialpädagogik.

← Zurück zur Übersicht